Dienstag, 10. Dezember 2013

Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum ich will dich gleich vernaschen

In meiner Lesliste ist unteranderem himmelsglitzerdings. Anita ist wie auch ich Hefeteigfan. Von ihr habe ich schon mehrere Sachen nachgebacken, wie z.B. die Grissinis oder die tolle Hefeteigblume.
In den letzten Tagen hab ich bei ihr eine Hefeteigtanne entdeckt. Klar, dass die auf meiner imaginären Nachbackliste steht. Gesehen und begeistert gewesen. Heute hab ich die Tanne dann ganz spontan gebacken.
Wie Anita habe auch ich mein Lieblingshefeteigrezept genommen, es ist das von den Zimtschnecken.

Zutaten:

40g Butter
125 ml Milch
15g Hefe
40g Zucker
1/4 TL Salz
270g Mehl
Mehl für die Arbeitsfläche
Nutella

Zubereitung:

Für den Teig die Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Die Milch zufügen, leicht erwärmen (etwa 38 C) und von der Kochstelle nehmen. 
Hefe, Zucker, Salz und den Kardamom dazugeben und rühren, bis sich alle Bestandteile vollständig gelöst haben.
Das Mehl in eine große Schüssel geben und die flüssigen Zutaten hinzufügen. Mit einem Teigschaber die Zutaten vermischen. Anschließend den Teig mit den Händen sorgfältig zusammenkneten.
Falls er an den Fingern klebt, noch etwas Mehl hinzufügen. Den Teig zu einer Kugel formen und mit einem Küchentuch abgedeckt etwa 30 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.
Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben. Den Teig nochmals gut durchkneten und dann rund ausrollen und mit Nutella bestreichen.



Dann den Teig zusammenklappen, so dass ein Halbkreis entsteht und die Ränder fest drücken.


Ein paar Zentimeter vom unteren Rand rechts und links einschneiden



Dann jeweils zur Mitte umklappen und daraus den Stamm der Tanne entstehen lassen



Den restlichen Teig seitlich links und rechts einschneiden und die Stränge eindrehen, so dass Äste entstehen




Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
Wer mag kann die Tanne noch mit Butter bepinseln, hab ich leider vergessen.
Bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen.




Bei den letzten Fotos konnte ich mich nicht entscheiden welches ich nehmen soll, also hab ich mir Rat eingeholt. Auf die Frage welches Foto besser ist bekam ich zur Antwort "da sagen mir beide nicht zu. Zu dunkel. Das kannst du doch besser ;-)" Meine Antwort: "Nein. Schon gegessen".
Tja, manchmal ist essen doch noch wichtiger als ausgiebiges drappieren und fotografieren.
Schön würde es auch mit Puderzucker aussehen. :-)

Kommentare:

  1. Hihi, das kenne ich, die Geduld für aufwändige Fotos habe ich meist auch nicht. Und ausserdem finde ich, dass der Teig warm am leckersten schmeckt.

    Viele Grüße
    Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War echt wieder eine tolle Inspiration.
      Ich hab ihn mittlerweile übrigens auch noch mit Apfelmus und Pesto gemacht.
      Liebe Grüße, Nina

      Löschen
  2. Der sieht echt lecker aus, auch wenn es nicht perfekt fotografiert ist. Aber mir laeuft beim ansehen das Wasser im Mund zusammen!
    Lg,
    Kruemel

    AntwortenLöschen