Sonntag, 10. März 2013

Kindheitserinnerungen - ein Gewinnspiel bei Schokobeeri



Kindheitserinnerungen…

…ist das neue Thema von Postausmeinerküche.
Ich hab ja schon mal erwähnt, dass das Projekt mich mit inspiriert hat. Ich war sehr gespannt auf das Thema. Ein schönes Thema, aber gar nicht so einfach.

Mir fallen schon kulinarische Kindheitserinnerungen ein, die lassen sich aber nicht gut verschicken. Ich denke da an Spätzla mit Soße (bestell ich heute noch gerne in der Wirtschaft - so bekommt man übrigens das Essen immer als Erstes), guten schwäbischen Kartoffelsalat, Mums Tomatensoße, Kässpätzla, Omas Kirschkuchen, Schwarzwälderkirschtorte von Oma, Seelen, Bierstengel, Wibele, frisches genetztes Brot (am Besten im Freibad einfach vom Laib abbrechen), Nudelsuppe mit Bratkartoffeln (ich weiß, euch wird es die Zehennägel hoch rollen, aber das ist lecker!), oder einfach nur heiße Brühe trinken (im Winter sehr wohltuend, z.B. nach dem Ski fahren), Kartoffelspatzensuppe, Linsen mit Spätzla, Saure Bohnen….

Kindheitserinnerungen haben für mich aber auch mit "Helden" aus der Kindheit zu tun, wie z.B. Die Maus, Lotta aus der Krachmacherstraße, Petterson und Findus, Pippi Langstrumpf….

Was sind denn eure Kindheitserinnerungen?
Natürlich interessieren mich ganz besonders die Kulinarischen. Ich finde es ist ein schöner Anlass sich darüber auszutauschen. Also hinterlasst mir doch Kommentare mit euren Kindheitserinnerungen.
Ich hab mir gedacht ein kleines Gewinnspiel draus zu machen. Unter allen Kommentaren werde ich einen Gruß aus meiner Küche verlosen.
Einsendeschluss ist am 17.3.
Und jetzt geht’s los, haut in die Tasten! ;-)
Ich bin schon gespannt und freue mich mit euch in Erinnerungen zu schwelgen.
Liebe Grüße, Nina

Kommentare:

  1. Meine Mama kann leider nicht soo gut kochen. Ich musste ganz viel erstmal lernen als ich auf eigenen Füßen stand. Und heute bin ich stolz keine Tütchen und Fertigprodukte mehr zu brauchen.

    Eine meiner schlimmen Erinnerungen war das es jeden Montag Spagetti Bolognese gab aus der Tüte. Irgendwann bin ich in Hungerstreik getreten. Ich kann diese Tüte immer noch nicht riechen ^^

    Es war aber nicht nur schlimm. Was ich total mag ist der Hefezopf meiner Mama. Er ist sehr fest.. mein Mann, der Bäcker ist schimpft immer. Aber ich liebe diesen einen Zopf und nerve meine ganze Familie ab und an mit. Obwohl ich auch einen Lockereren kann.

    Eine Erinnerung von meinem Vater sind Pyroggen. Ein Gericht mit polnischer Herkunft aber stark vereinfacht. Klosteig halb/halb mit Quark füllen und kochen. Dazu Unmengen gebratener Zwiebeln und Speck. Damit bekommt man fast jeden Mann rum ^^.

    Liebe Grüße,
    aniliy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Kindheitserinnerungen!
      Finde es auch interesannt aus verschiedenen Gegenden Spezialitäten hier zu finden.
      Das mit dem Zopf hört sich witzig an.
      Liebe Grüße, Nina

      Löschen
  2. Danke für die Inspiration, denn ich bin sofort auf die Suche gegangen nach einem Rezept für meine kulinarische Kindheitserinnerung: Milchnudeln!
    Wie habe ich Milchnudeln als Kind geliebt und seit bestimmt 20 Jahren nicht mehr gegessen. *hach*
    Morgen werde ich meine Kinder mal probieren lassen. Vielleicht wird es ja auch eine ihrer Kindheitserinnerungen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich dich inspiriert zu haben!
      Milchnudeln kenne ich gar nicht.
      Schön dass du deine Kindheitserinnerung mit deinen Kindern teilst.
      Liebe Grüße, Nina

      Löschen
  3. bei mir schwirren auch ganz viele erinnerungen im kopf. natürlich mal ein großer teller mit pommes im urlaub, zuckerwatte, stollwerk, omas guglhupf und das beste: bei großmutti naschen aus der nestle-tube. so himmlisch süß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach schön, dieses gemeinsame virtuelle in Erinnerungen schwelgen.
      Mir sind auch noch zwei Sachen gekommen: Katzenzungen und an der Nordsee im Urlaub haben wir immer Rosinensemmel gegessen. Da kam ich jetzt über deine Urlaubs-Pommes drauf ;-)
      Stollwerk und auch Nestle-Tube sagen mir gar nichts.
      Liebe Grüße, Nina

      Löschen
  4. Hallöchen Nina,
    ich freue mich sehr, dich als Tauschpartnerin zu haben und bin schon ganz gespannt auf die Köstlichkeiten, die aus deiner Küche zu mir geflogen kommen.. :) Katzenzungen gab es bei uns auch immer, das fällt mir jetzt erst wieder ein. Glücklicherweise hat mir meine Mama aber das Rezept für DIE Kindheitserinnerung schlechthin verraten - was das ist, verrate ich natürlich noch nicht ;)
    Ansonsten gab es bei uns vor allem Nudeln mit Tomatensauce - macht sich ein bisschen schwer im Päckchen, aber das gab es als Kind wirklich jede Woche mindestens einmal!

    Viele Grüße,
    Frau Schulz

    P.S.: Ich nehme nicht an der Verlosung teil, da ich ja das Glück habe, ein ganzes Päckchen Leckereien von dir zu bekommen ;))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frau Schulz,
      schön auch hier von dir zu lesen.
      Na auf die Kindheitserinnerung schlechthin bin ich ja gespannt.
      Stimmt, du hast dein Päckchen sicher. Wobei das ja immerhin auch ein Los entschieden hat. Das war schonmal ein gutes Los.
      Ich hab schon jetzt Spaß bei dieser Pamk-Runde obwohl sie noch gar nicht lange gestartet ist.
      Liebe Grüße, Nina

      Löschen
  5. Meine kulinarischen Kindheitserinnerungen sind natürlich hauptsächlich süß! Schwedenbomben, Stollwerk, Drageekeksi oder Vanilleparadiscreme zählen zu meinen Lieblingssüßigkeiten, wobei ich sagen muss, da könnte ich immer noch Berge davon verdrücken!
    Wenn ich so an Lieblingshauptspeisen denke, na, die waren nicht sehr tiefgründig... Eiernudeln, Nudelsuppe, Mais mit Spiegelei, Palatschinken oder Kaiserschmarrn... na, was Kindern eben so schmeckt.
    Aber was so absolut NUR eine Kindheitserinnerung ist, weil ich mir jetzt überhaupt nicht mehr vorstellen kann, wie ich das jemals essen konnte, ist Butterbrot mit geschnittenem Leberkäse und viel Ketchup (zur Not auch ohne Leberkäse *schüttel*)! Keine Ahnung warum, aber mein Cousin und ich haben das so gerne gemeinsam gemacht und gegessen. Meine Tante hat sich dann immer aufgeregt, dass das Brot weggefuttert war *g*
    Naja, wenn ich so überlege, sollte ich mich nciht mehr wundern, warum meine Tochter in ihrem Speiseplan nur wenig Abwechslung wünscht und lieber was Süßes als Gemüse isst...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne!
      Von deinen kulinarischen Köstlichkeiten kenn ich kaum was.
      Stollwerk les ich hier zum zweiten Mal. Da kann ich mir gar nichts drunter vorstellen.
      Deine "nur-Kindheitserinnerung" würd ich auch heute noch essen. :-)
      Liebe Grüße, Nina

      Löschen
    2. Das hier sind Stollwerk: http://www.manner.com/index.php?idp=255
      und das sind Schwedenbomben: https://www.google.at/search?q=schwedenbomben&hl=de&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=J4BEUdL4DYHbtAa6k4HIDQ&ved=0CEUQsAQ&biw=1058&bih=931
      und Drageekeksi: http://www.manner.com/index.php?idp=112&lang=1
      und Paradiscreme: http://www.oetker.de/unsere-produkte/paradies-creme-vanille-geschmack.html
      Kaum zu glauben, dass du all das nicht kennst! Musst mal nach Österreich kommen! :)

      Löschen
    3. Danke.
      Durch die Links kann ich mir jetzt was drunter vorstellen.
      Na da komm ich doch gern mal nach Österreich. :-)
      Liebe Grüße, Nina

      Löschen
  6. Wenn ich an meine Kindheit denke, sticht eins besonders hervor. Herrmann-Kuchen! Der musste jede Woche "gefüttert" werden und am Ende gab es soviel Kuchen, dass einem schon fast schlecht davon wurde... ;)
    Was ich mir auch heute noch total gerne selbst mache, sind Haferflocken-Grieß-Suppe und Karottensalat nach Moseromi Rezept (feingeraspelt mit Sahne). Soooo lecker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. witzig, beim Herrmann-Trend hab ich nie mit gemacht. Hab aber auch nicht das Gefühl was verpasst zu haben ;-)
      Stimmt deinen Moseromi-Karottensalat kenn ich ja auch.
      Für mich is es immer ungewohnt,weil ich Karottensalat ja mit Zitronensaft statt Sahne und sogar ohne Öl kenne.
      Übrigens hab ich mich grad beim Karotten schälen gefragt ob ich dir schon geantwortet hab und beschlossen, dass ich das gleich mal mach. :-)
      Liebe Grüße, Nina

      Löschen
  7. Ich habe vorher Lose gebastelt, Zettel gefaltet, in eine Schachtel, alles schön geschüttelt......
    ... und eine Gewinnerin gezogen.
    Gewonnen hat: Just me
    Schreib mir doch eine Email mit deiner Adresse an schokobeeri@gmail.com
    Liebe Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
  8. uiuiuiui - ich freu mich! danke für die verlosung und ich bin gespannt wie ein flitzebogen, was ich gewonnen habe. :D
    PS: die mail ist schon unterwegs.

    AntwortenLöschen
  9. Gratulation, Just me!
    Hoffe, du schwärmst uns dann vor, wie lecker es war und wir sehen dann auch Fotos vom Gewinn! :)

    AntwortenLöschen