Sonntag, 2. März 2014

Schwäbische Seelen


Bei mir gab's die Seelen heut zum Frühstück, sie schmecken aber auch wunderbar zum Vesper.
Seelen sind so lecker und ich finde es unglaublich schade, dass es sie hier nur selten zu kaufen gibt.
Gestern bin ich vom Ski fahren Heim gekommen und hatte keine Lust mehr einkaufen zu gehen. Brot oder Aufbacksemmel oder sowas hatte ich auch nicht daheim. Also habe ich beschlossen mir mein Frühstück zu backen und mich -nochmal- an Seelen zu backen. Nochmal? Ja, ich habe mich schonmal daran versucht und nicht darüber gebloggt. Ich war nicht zufrieden. Also heute Seelen die Zweite.
Eigentlich werden Seelen wohl mit Dinkelmehl gebacken, das hatte ich nicht daheim, also hab ich einfach Weizenmehl genommen. Orientiert hab ich mich an verschiedenen Rezepten, aus Buch und Internet.
Beim ersten Versuch sind meine Seelen nicht richtig ausgegangen und sahen mehr wie kleine Kümmel-Salz-Stangen aus. Also hab ich heute ganz besonders auf die Form und darauf dass sie aufgehen geachtet. Das A und O ist Zeit geben und immer wieder den Teig gehen lassen.

Zutaten für 5 Seelen:

ca. 500g Mehl
1 Würfel Hefe (oder entsprechende Menge Trockenhefe -> 1-1,5 Päckchen)
1 TL Zucker
1 TL Salz
ca. 400ml Wasser

Zubereitung:

Die Hefe in 200ml Wasser und dem Zucker auflösen und ca. 10 Minuten stehen lassen. Das Mehl in eine Schüssel geben und die Hefe-Wassermischung dazu geben und mit meiner Gabel umrühren. Salz und Kümmel hinzugeben, kneten, nach und nach Wasser hinzugeben und ganz viel kneten, kneten, kneten. Das ist ganz wichtig. Auf einigen Websites hab ich sogar gelesen 20 Minuten die Küchenmaschine kneten lassen. Das ist kein Muss, aber zeigt dass der Teig echt gut geknetet werden muss. Wenn es ein schöner glatter Teig ist, an einem warmen Ort gehen lassen bis er sich ungefähr verdoppelt hat.
Den Teig nocheinmal kneten und dann in fünf Stücke teilen und daraus Stränge formen. Diese Stränge nocheinmal gehen lassen. Ich habe sie dazu bei 50 Grad in den Backofen gelegt. Dadurch haben sie schon deutlich besser als beim ersten Versuch ausgesehen. Dann die Seelen ganz dünn mit Wasser bepinseln und mit groben Salzkörnern und Kümmel bestreuen.
Bei etwa 180 Grad ca. 30 Minuten backen.



Lasst euch die Seelen schmecken! - am Besten frisch aus dem Ofen.
Wie gesagt lecker zum Früchstück, aber auch zum Vesper. Einfach nach Lust und Laune belegen. 



Keine Kommentare:

Kommentar posten