Mittwoch, 14. August 2013

Mein Beitrag zur Themenwoche "Genuss aus Bayrisch-Schwaben"

Julia und Nicole von JuNi der lifestyle blog haben diese Woche eine Themenwoche mit dem Motto "Genuss aus Bayrisch-Schwaben".


Jeden Tag gibt es ein Rezept aus der Bayrisch-Schwäbischen Küche, jeden Tag auf einem anderen Blog.
Hier könnt ihr den Wochenplan sehen:

Montag, 12.08.: Marie | http://schaetzeausmeinerkueche.wordpress.com
Dienstag, 13.08.: - Sarah | http://stilkueche.blogspot.com
Mittwoch, 14.08. - Nina | http://schokobeeri.blogspot.com
Donnerstag, 15.08. - Carina | http://inamiasallerlei.wordpress.com
Freitag, 16.08. - Johanna | http://mytastylittlebeauties.blogspot.com
Samstag, 17.08. - Ramona | http://www.frl-moonstruck-kocht.de
Sonntag, 18.08. - JuNi | http://juni-lifestyle.blogspot.com

Das Motto ist quasi wie für mich gemacht. Ich liebe gut bürgerliche Küche.
Aufgewachsen bin ich in Schwaben und lebe jetzt in Bayern.
Mein erster Gedanke bei diesem Thema waren Kässpätzla, die sind aber schon auf meinem Blog, also hab ich noch weiter überlegt. Mein Lieblingsessen ist Spätzla mit Soß. Das bestelle ich daheim noch heute in der Wirtschaft. So hab ich schon oft als Erstes mein Essen bekommen, weil die Bedienung dachte es ist für meine kleine Cousine. 
Für die Themenwoche sollte es aber was Anderes als Spätzla werden.
Ein bisschen habe ich überlegt wie mutig das Projekt Themenwoche werden soll, also was gut Bewährtes oder an was Neues ran wagen.
Maultaschen wären toll *träum* . Spätzla und Maultaschen sind für mich die schwäbischen Klassiker. Also war's dann doch irgendwie klar, dass es Maultaschen werden sollen. Für mich sollten es vegetarische Maultaschen werden. Ich finde selbergemachte Maultaschen schmecken irgendwie fleischlastiger als Gekaufte. Ich glaub in den Gekauften ist mehr Brät und in den selbergemachten Hackfleisch. Ein Fleischfan bin ich eh nicht. Neulich hab ich Maultaschen mit Käse-Ei-Füllung gegessen. Das finde ich eine schöne fleischlose Variation und hab deshalb bei einem Bekannten nach dem Rezept gefragt.
Zu der Maultaschen-Aktion habe ich mir noch eine Freundin eingeladen. Denn zusammen schmeckt's nicht nur besser, sondern macht auch Kochen noch mehr Spaß. Nebenbei haben wir dann noch über den bevorstehenden Urlaub gesprochen und ein bisschen geplant. Vorfreude ist einfach was schönes!

Schwäbische Maultaschen - selbst gemacht


Für den Teig:

250g Mehl
2 Eier
2 EL Wasser
1 TL Salz

Für die Füllung:

2 Eier
150g Käse
ca. 50g Semmelbrösel
Petersilie
etwas Salz, Pfeffer, Paprika, Muskat


Das Mehl mit den Eiern, dem Salz und dem Wasser zu einem geschmeidigen Teig kneten. 


Wenn der Teig zu klebrig ist noch etwas Mehl hinzugeben, wenn er bröckelt noch etwas Wasser dazu geben. Hierbei nach Gefühl gehen. 
Den Teig 30 Minuten ruhen lassen.


Für die Füllung 150g Käse mit zwei Eiern und ca. 50g Semmelbrösel, sowie Petersilie vermischen. Die Semmelbrösel nach und nach dazu geben. Mit etwas Salz, Pfeffer, Paprika und Muskat würzen. Die Füllung ca. 15 Minuten ziehen lassen.





 Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen,

dabei darauf achten, dass der Teig schön dünn ausgerollt wird.



Wenn der Teig ausgerollt ist, mit einem Messer oder
einem Pizzaroller ca. 6x12 cm große Rechtecken zuschneiden.

Nun die Füllung in kleinen Mengen auf eine Seite des Rechteckes gegen und die andere Seite darauf legen. Mit einem Löffelrücken die Seiten ineinander drücken, so dass die Maultasche geschlossen ist.



Nun die Maultaschen in kochende Brühe legen und bei schwacher Hitze ca. 10-12 Minuten darin ziehen lassen.

Nun aus dem Topf direkt heiß Servieren.


Maultaschensuppe



In der Suppe sind die Maultaschen ein beliebtes Winteressen.
Das wurde uns beim Essen wieder bewusst, wir haben ziemlich geschwitzt. ;-)

Angebratene Maultaschen


Angebraten sind Maultaschen auch sehr lecker, besonders mit einem Salat dazu. 

Ich hoffe, dass ich euch für die schwäbische Küche, besonders für Maultaschen begeistert hab.
Lasst's euch schmecken!

Liebe Grüße, Nina








Kommentare:

  1. Die sind ja toll geworden. An selbstgemachten Maultaschen habe ich mich noch nie versucht. Das muss ich aber nachholen =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir.
      Bei mir war es auch Premiere.
      Liebe Grüße, Nina

      Löschen
  2. Wow, klingt lecker! Hab ich noch nie gegessen geschweige denn gemacht!
    Kann man das auch einfrieren? Denn wenn, dann würd ich gleich mehr davon machen und portionsweise in Gefriersackerl.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne!
      Bei uns gibt es Maultaschen auch überall zu kaufen, halt hauptsächlich mit Fleisch.
      Kann man auch einfrieren, gar kein Problem.
      Ein Tipp wenn du mehr machst: Roll den Teig portionsweise aus. Wenn er 'ne Weile liegt dann klebt er am Tisch oder der Unterlage.
      Ich freu mich wenn du berichtest wenn du Maultaschen gemacht hast.
      Liebe Grüße, Nina

      Löschen
  3. Antworten
    1. Yeah, voll.
      Ich werd sie bestimmt mal wieder machen.
      Liebe Grüße, Nina

      Löschen
  4. Maultaschen sind toll. Ich hatte eine schwäbische Oma, die hat jeden Freitag Maultaschen gemacht, köstlich. Selber habe ich mich noch nicht an die Zubereitung gewagt weil ich dachte, das sei viel zu kompliziert. Aber nach deinem Rezept würde ich es versuchen, soo kompliziert klingt es nämlich nicht :-).
    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass meine Maultaschen dich an deine Oma erinnern.
      Trau dich ruhig ran, du brauchst etwas Zeit - aber schwer ist es nicht.
      Liebe Grüße, Nina

      Löschen
  5. Leeeecka :D Eine tolle Themenwoche wars, gell?!
    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, ich bin auch so begeistert von der Themenwoche. Irgendwie schade, dass es vorbei is.
      Liebe Grüße, Nina

      Löschen